einfach-nur-so.de

Häkeln, Tunesisch Häkeln und mehr
Häkeln

Wollowbies

28.07.2015   3Kommentare

Sicherlich habt ihr schon Marly gesehen, die kleine Maus vor der wirklich keiner Angst haben muss und nicht zu vergessen Esel Erwins neuer Freund.
Die Anleitung für Marly habe ich aus dem Buch Wollowbies Freche Häkelminis, Süße Botschaften. Da ich das Buch sicherlich noch öfter erwähnen werde und ihr wisst wovon ich spreche,  hier einige Informationen zu dem Buch:
In dem Buch sind Anleitungen für 25 Häkeltiere die in folgenden 3 Kategorien unterteilt sind:
– Tiere in Haus und Hof
– Tiere in Wald und Wiese
– Tiere in Afrika und Anderswo
Auf der Klappe am Einband sind alle Kategorien und Wollowbies aufgeführt, so dass sie schnell gefunden werden können.
Zudem gibt es zum Buch 5 Herzknöpfe und 5 Labels mit Botschaften wie zum Beispiel „Alles Liebe“, die man an den Häkeltieren befestigen kann um sie dann zu verschenken.
Die Wollowbies sind in 3 verschiedene Schwierigkeitsgrade unterteilt, so das Anfänger sowie fortgeschrittene Häkler ihr passendes Tierchen finden.
Die Anleitungen, sind übersichtlich und leicht verständlich, zudem gibt es von jedem Tierchen mehrere Bilder, welche einem zur Orientierung zum Beispiel beim annähen der einzelnen Teile helfen können.
Was dieses Buch aber von anderen Häkelbüchern unterscheidet ist, das es zu jedem Wollowbie einen Steckbrief gibt, welcher den Freundschaftsbüchern aus meiner Kindheit ähnelt.
Was noch positiv zu erwähnen ist, das es die dort verwendete Wolle in jedem gut sortierten Wollgeschäft gibt.
Natürlich kann man auch andere Wolle verwenden, Marly Maus habe ich auch mit Wolle gehäkelt, die ich noch zu Hause hatte.
Und bei der Farbwahl sind der Kreativität auch keine Grenzen gesetzt, so wird jedes Wollowbie ein Unikat.
Das Buch kostet 14,99€ und man kann es in der Buchhandlung kaufen, oder wie ich im Wollgeschäft.
Falls mir bei dem Buch noch etwas auffallen sollte, werde ich euch natürlich darüber berichten.

Habt ihr schon mein neustes Wollowbie gesehen?
Karla Kuh

Die Namen haben die Wollobies übrigens dies mal nicht von mir bekommen, sondern  von der Autorin.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*